Unsere Website verwendet Cookies. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

facebook

Arbeitszeit ist Lebenszeit:

Was bedeutet das in Bezug auf die Arbeit in Mütterzentren?

Für uns soll er nicht gelten, der Spruch: „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.“
Wir wollen den Spaß schon beim Arbeiten haben. Wir wollen uns beim Arbeiten energiegeladen, motiviert und gut fühlen. “Happy Work”, und “New Work” sind die neuen Schlagwörter. Oder auch der japanische Begriff „Ikigai“. Frei übersetzt: „Das, wofür es sich aufzustehen lohnt“.

Was gehört in unseren Mütterzentren dazu? Worin besteht die Sinnhaftigkeit jeder Tätigkeit? Wie erreichen wir ein Gefühl der Zusammengehörigkeit? Was macht ein wertschätzendes Arbeitsklima aus? Wie steht es mit der Bezahlung? Wie wird den Mitarbeitenden ermöglicht, die Arbeit im Mütterzentrum und ihre Familienarbeit zu vereinbaren?

Welche Rolle spielen Fort- und Weiterbildung? Schon den Gründerinnen der Mütterzentrumsbewegung ging es darum, Bedingungen zu schaffen, in denen alle voneinander und miteinander lernen können. Lernen als Gemeinschaftsaufgabe zu begreifen, die täglich stattfindet, statt Fortbildungen am Wochenende in abgelegenen Hotels. Das versuchen auch große Firmen jetzt einzuführen, weil sich herausgestellt hat, dass diese Art des Lernens viel effektiver ist. Wo und wann praktiziert ihr das in eurem Zentrum?
Welchen Wert haben Teamsitzungen und wie gestaltet ihr sie, damit jede und jeder zu Wort kommt, mitentscheidet und gern teilnimmt?
Wie feiert ihr Erfolge?

Antworten auf diese Fragen sollen uns Eure Geschichten geben. Erzählt uns von Ideen und Lernprozessen. Teilt Eure Erfolge und Misserfolge, die Meilensteine und Stolpersteine, innerhalb und außerhalb Eures Zentrums mit Mütterzentren in ganz Deutschland.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr Euch mit Eurer Geschichte um den
Praktissima Preis 2019 bewerbt. Eurer Kreativität bei der Bewerbung werden keine Grenzen gesetzt. Schreibt, malt, bastelt, filmt oder fotografiert.
Es winken 5000 Euro, 3000 Euro und 2000 Euro für die ersten drei Plätze.

Die Preisvergabe findet am 08. November in einem feierlichen Rahmen im Mütterzentrum Känguruh in Bamberg satt.

 

Einsendeschluss: 30. Juni 2019

 

Bewerbungen bitte an:
Bundesverband der Mütterzentren e.V.
Hospitalstr. 10
65549 Limburg

Tel.: 06431 - 217 2456
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die komplette Ausschreibung könnt Ihr euch hier als PDF herrunterladen. Die Teilnahmebediningen zur Praktissima findet Ihr hier.

Die Vergabe des „Praktissima“-Preises für hervorragende Arbeit in Mütterzentren ermöglicht uns die Stiftung Apfelbaum.

Wir leben Leben rgbLogo OHJA ohne Verbandsname rgb

logo ashokaLogo Robert Bosch Stiftunglogo BfFSFJ rgbapfelbaum logo rgb kl